…der einzige UKW-5-Bander…. DJ III UE Icom IC-T81
letzte Änderung: 13.2.17
Ein   treuer   Begleiter   seit   über   20   Jahren   ist   der   legendäre Vierbander T81. Zwar   nur   mit   Einfach-Display,   deckt   der   T81   von   Haus   aus die   vier   Bänder   6m,   2m,   70cm   und   23cm   ab.   Gekauft   habe ich    das    Gerät    Anfang    der    90er    bei    einem    italienischen Händler    auf    der    Hamradio    in    Friedrichshafen.    Zuhause habe    ich    bemerkt,    das    der    Sender    nicht    nur    auf    die Amateurfunkbänder   beschränkt   ist,   sondern   “offen”....   mit Original-Icom-Garantiesiegel          ;-)          Der          Empfänger überstreicht   in   mehreren   Bändern   den   Bereich   50-230Mhz, 400-1000Mhz    und    1240-1300Mhz.    Der    Sender    rastet    mehr oder   weniger   gut   im   Bereich   50-62Mhz,   136-225Mhz,   350- 500Mhz    und    1240-1300Mhz.    Wie    man    unschwer    erkennen kann,   arbeitet   der   Sender   auch   noch   auf   dem   1,25m-Band, was   zwar   in   unseren   Regionen   nicht   freigegeben   ist,   und ohnehin   durch   das   Digitalradio   belelegt   ist,   aber   damit   handelt   es   sich   beim T81 eigentlich um einen tragbaren 5-Bander ;-)
Ein leidiges Problem ist die Rufton-Taste. Dazu muß man ganz genau die Mitte des fummeligen Kreuztasters treffen, was in mindestens 50% der Fälle im wahrsten Sinn des Wortes daneben geht. Abhilfe: Die Rufton-Kontakte mit der “Call-Taste” auf dem Tastenfeld verbinden, die man eh nie benutzt ;-) Nicht vergessen, die Leiterbahnen der Call-Taste auf der Platine vorsichtig “durchtrennen”, sonst wird beim Senden kein Rufton, sondern ein DTMF-Ton gesendet.
Der mitgelieferte Akku ist nicht nur in der Leistung begrenzt, sondern auch irgendwann nicht mehr erhältlich. Alternativ besorge ich mir zu Geräten mit Herstellerakku gerne ein Batterie-Leergehäuse, falls möglich. Sowas gibt es auch für den T81: für genau 3 (drei) Mignonzellen!!! Hallo Icom, was soll das? Mit 4,5V wird man vom Sender ausgelacht, der läuft nämlich bei dieser Spannung erst garnicht an. Zufällig habe ich gelesen, das es auch ein Batteriegehäuse für nicht weniger als 6 Mingonzellen geben soll. Durch den Tipp eines anderen T81-Users bin ich fündig geworden bei der Firma BATTERIES AMERICA. Dort gibt es einen Nachbau  für 29,95$. Es läßt dasT81 zwar etwas schwanger aussehen, dafür hat man aber bis zu 9V zur Verfügung und hat nie wieder einen leeren Werksakku während dem QSO.